Vorteile / Nachteile Maklereinsatz

Vorteile Makler-Einsatz

Der Makler-Einsatz lässt sich aus folgenden ökonomischen Gründen rechtfertigen:

  • Senkung bzw. Ersparnis der Informations- und Suchkosten
  • „Börsenwirkung“ des Maklers (Angebote und Suchanfragen treffen bei ihm zusammen)
  • Effizienz (Kenntnis der Transaktionsprozesse beider Parteien)
  • Effektivität (Erfahrungen im Zusammenführen von Verkäufer und Käufer)
  • Chance zu einem besseren Preis (gegenüber den eigenen Verkaufsbemühungen)

Weiterführende Informationen

Ein professioneller Makler achtet für eine Kaufs- oder Verkaufsanbahnung von Immobilien auf Folgendes:

  • professionelle Aufbereitung des Verkaufsangebotes
  • Unterzeichnenlassen einer Vertraulichkeitserklärung durch den Kaufinteressenten
  • Vermeidung von Portfolio-Raubkopien durch unseriöse Makler, die sich als Kaufinteressenten ausgeben und dann das Image des Objektes am Markt zerstören (Mehrfachangebote / Weglegen der Verkaufsdokumentation durch die potentiellen Investoren)

Nachteile Makler-Einsatz

Ohne Anspruch auf Vollständigkeit lassen sich folgende Nachteile eines Makler-Einsatzes feststellen:

  • Moralisches Risiko
    • Makler könnte ein für den Auftraggeber gefundenes Objekt für einen anderen Kunden verwenden
    • Makler könnte den Suchauftrag für die Anbahnung von Verkaufsaufträgen bei Ziel-Eigentümern missbrauchen
    • uam
  • Intransparenz über Vorgehen und Verhalten des Maklers
  • Qualitätsunsicherheit
  • Ergebnisabhängigkeit (gegenständlich (bei Suchauftrag), zeitlich und preislich)
  • vor allem Objekte im Angebot, die die Eigentümer nicht bilateral oder über Beziehungen verkaufen können

Drucken / Weiterempfehlen: